Neues vom Naturschutzreferenten

Am 16.02., 12.03. und 19.03.2016, jeweils samstags, trafen sich im 1. Quartal dieses Jahres unsere Übungsleiter Fred Brühler, Christian Offermann, Stefan Sahler, Holger Theis und Stefan Wagner zum Frühjahresputz in unserem gepachteten Kletterparadies „Pereskotten“. Der seit dem Jahr 1984 von der Stadt gepachtete ehemalige Steinbruch liegt im Landschaftsschutzgebiet des Weinsbergtales. Entsprechend vorsichtig gilt es deshalb hier zu agieren. Die im Pachtvertrag mit der Stadt vereinbarten Aufgaben sind vielfältig, gilt es doch, das gesamte Steinbruchgelände zu sichern, Informationsschilder und Zäune zu erneuern und das Gelände von Müll zu räumen. Letzteres ist eine traurige Angelegenheit, da der benachbarte, schon seit Jahrzehnten ansässige Kleingartenverein den östlichen Teil des Steinbruchs gern als Bio-Müllkippe betrachtet. Grob-und Grünschnitt, z.T. in Plastiksäcken verpackt, vermengt mit Kunststoff-Übertöpfen, usw, wird hier jedes Jahr wieder aufs Neue abgelagert und muss dann von uns aufgesammelt, abtransportiert und ordnungsgemäß entsorgt werden..

Abgesehen davon wurde mit nicht unerheblichem Kraftaufwand einige m³ Laub vom Fuße des Bruches entfernt, der Klettersteig gecheckt, einzelne Seilklemmen erneuert und Haken repariert. Dabei muss vorsichtig neu gebohrt werden, um den teils klüftigen Fels nicht zu zerstören, speziell zugelassener Kleber wird eingesetzt, um die Haken bombenfest zu verankern, auch der Zugangssteig wurde von zersetztem Laub befreit und die hölzernen Stufenbefestigungen wieder trittsicher hergestellt.

Letztendlich war alles wieder für das „Einseilen“ fertig, in einem Übungsterrain vorort, welches keine lange Anfahrtwege erfordert und wo ortsnah auch mit Jugendlichen immer wieder wertvolle pädagogische Arbeit durch unsere Übungsleiter geleistet wird.

Robert Recker